Urlaub und Erreichbarkeit: Geht’s auch ohne mich?

Ca. 2/3 der deutschen Arbeitnehmer geben nach einer Umfrage an, dass sie im Urlaub für den Betrieb erreichbar sind. Kann der Arbeitgeber verlangen, dass Anfragen aus der Firma während des Urlaubs beantwortet werden und der Urlauber somit für den Betrieb verfügbar ist?

Der Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers ist darauf gerichtet, von sämtlichen Arbeitspflichten befreit zu werden und die Freizeit selbstbestimmt zu nutzen. Der gesetzliche Mindesturlaub von 4 Wochen muss daher in jedem Fall arbeitsfrei bleiben. Es würde dem Urlaubszweck widersprechen, wenn der Arbeitnehmer telefonisch ständig erreichbar sein müsste. Das Gleiche gilt für E-Mails oder Kurznachrichten. Auch regelmäßige Kontaktaufnahme zu bestimmten Zeiten stünde dem Urlaubszweck entgegen. Arbeitsvertragliche Regelungen, welche die Verfügbarkeit regeln sollen, können diese Grundsätze nicht „aushebeln“. Wer sich hingegen in Rufbereitschaft befindet oder Bereitschaftsdienst leistet, muss auch erreichbar sein. Dann jedoch befindet er sich eben nicht in Urlaub.

Bereits im Jahr 2000 hat das BAG entschieden, dass es nicht mit den Regeln des Bundesurlaubsgesetzes vereinbar sei, den Arbeitnehmer aus dem Urlaub zurückzurufen (20.06.2000, 9 AZR 405/99).

Die Balance zwischen beruflicher Einsatzbereitschaft und Erholungsbedürfnis zu finden, erfordert im Arbeitsverhältnis Einsicht auf beiden Seiten.

 Frank Langer

Frank Langer
Frank Langer
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Rechtsanwalt
Heidelberg

Kontakt

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Mit dem Absenden des Formulars entstehen keine Kosten.
Heinz Rechtsanwälte
Herr Frank Langer
Bahnhofstr. 5
69115 Heidelberg
06221/90543-0
06221/90543-33
Weitere Beiträge von Frank Langer
Der Angestellte an einem Klinikum ist längerfristig erkrankt. Der Arbeitgeber bittet ihn, zu einem Personalgespräch "zur Klärung der weiteren...
Ca. 2/3 der deutschen Arbeitnehmer geben nach einer Umfrage an, dass sie im Urlaub für den Betrieb erreichbar sind. Kann der Arbeitgeber verlangen...
Die meisten Arbeitsverträge sehen Fristen für die Geltendmachung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis vor, die mindestens drei Monate als...
Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte über einen Kündigungssachverhalt zu entscheiden (BAG 21.06.2012, www.bundesarbeitsgericht.de), bei dem es nicht...
Der Kläger war als Lagerleiter mit einer Monatsvergütung von brutto € 1.800,00 beschäftigt. Im Arbeitsvertrag haben die Parteien eine Arbeitszeit von...
Im Rahmen der Bewerbung hat der Behinderte keine Offenbarungspflicht gegenüber dem möglichen Arbeitgeber, es sei denn, er könnte aufgrund der Art...
Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte über die Frage zu entscheiden, ob ein Pflegebedürftiger seinen Vertrag mit einer ambulanten Pflegeeinrichtung ohne...
Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte über die Klage eines schwerbehinderten Menschen zu entscheiden, der Entschädigung nach dem Allgemeinen...
Die Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Einstellung von Arbeitnehmern (§ 99 Betriebsverfassungsgesetz) gehört zu den zentralen Rechten des...
Bereits am 20.01.2009 hatte der EuGH entschieden, dass der Urlaubsanspruch eines Langzeit erkrankten Arbeitnehmers nicht mit Ablauf des Urlaubsjahres...