St. Lambertus auch im Berufungsverfahren wegen Wiedereinstellung des Kirchenmusikers Schüth mit Linten Rechtsanwälte erfolgreich

Der rechtskräftig gekündigte Kirchenmusiker muss nicht wieder eingestellt werden. Ihm war im Jahre 1998 nach 15 Jahren gekündigt worden, da er eine außereheliche Beziehung während der Trennungsphase unterhielt.

Die Pressemitteilung mit weiteren Schilderungen zum Sachverhalt finden Sie hier als PDF.

Christian Schäfer
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht
Essen

Kontakt

Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich. Mit dem Absenden des Formulars entstehen keine Kosten.
Linten Rechtsanwälte
Herr Christian Schäfer
Zweigertstraße 37/41
45130 Essen
02 01 / 72 09 1-26
02 01 / 72 09 19 33
Weitere Beiträge von Christian Schäfer
Der rechtskräftig gekündigte Kirchenmusiker muss nicht wieder eingestellt werden. Ihm war im Jahre 1998 nach 15 Jahren gekündigt worden, da er eine...
Das Arbeitsgericht Essen hat die Klage auf Wiedereinstellung nach erfolglosem Klagemarathon gegen eine Kündigung aus dem Jahre 1997 vor der...
Das BAG weist Revision zurück und verwirft die Restitutionsklage als unzulässig. Der Kläger begehrt mit seiner Restitutionsklage die Fortsetzung...
Mit einer Klage, die 202 Seiten umfasste und größtenteils aus Textbausteinen bestand, wurden 1.089.000 Euro Entschädigung gem. § 15 AGG bzw....
Erklärt der Arbeitgeber in einem Kündigungsschreiben, es werde eine bestimmte Anzahl von Urlaubstagen abgegolten, so stellt dies ein...
Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) hat auf der Website einige Formulare und Merkblätter zur Familienpflegezeit...
Das LAG Berlin-Brandenburg hat mit Urteil vom 10.2.2012, 6 Sa 1845/11, nun klargestellt, dass der Diebstahl geringwertiger Sachen auch bei langer...
Eine Stellenanzeige mit der Überschrift "Geschäftsführer gesucht" verstößt gegen das Benachteiligungsverbot des AGG, wenn sie keinen Zusatz "/in" bzw...
Ein Angebot zur alternativen Streitbeilegung gibt es seit dem 15.9.2011 im Bezirk des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf. Im üblichen Gerichtsverfahren...
Täuschung im Bewerbungsgespräch rechtfertigt nur bei Ursächlichkeit für die Einstellung eine Anfechtung